← Zurück zur übersicht

Tencent (China) investiert in Doktor.se (EU)

July 23, 2021

BRAINWAVE INSIGHTS

Bildquelle: Pexels

Chinesischer Tech-Gigant investiert in Doktor.se

Der chinesische Tech-Gigant Tencent investiert EUR 29,5 Mio. in Doktor.se. Die Funds nutzt der schwedische Videosprechstunden-Anbieter in Vorbereitung auf einen Börsengang und erweitert damit die Investitionsrunde aus Mai - in welcher bereits EUR 50 Mio. eingesammelt wurden. Damit hat Doktor.se insgesamt bereits über EUR 160 Milo. von Investoren erhalten. Der Deal ist gleich aus mehreren Gründen spannend - wir sagen Euch warum:

Nachhaltiges Vertrauen in die Videosprechstunde

Einerseits verdeutlicht das Investment den beständig wachsenden Trend rund um Tele-Health-Lösungen, auch wenn derartige Fundingsummen für den europäischen Markt sehr hoch sind, verblassen die Doktor.se-Runden neben der EUR 262 Mio.-Runde (Series D) des schwedischen Konkurrenten KRY im April 2021. Nach nun über einem Jahr voller Schlagzeilen über den "Boom der Telemedizin" in der Pandemie und mittlerweile eingependelten Nutzungszahlen, deuten wir die großen Fundingrunden als Zeichen des Vertrauens in die langfristige Relevanz und in den nachhaltigen Nutzen von telemedizinischen Lösungen. Videosprechstunden sind längst kein "Pandemie-Phänomen" mehr. Eine regulatorische Verankerung der unlimitierten Abrechenbarkeit, seitens des Gesetzgebers, würde den Weg der Videosprechstunden in die Versorgung sichern.

Internationale Investoren erobern Europa

Andererseits haben Startups wie Doktor.se, Caresyntax, Ada Health und Kaia Health in diesem Jahr eines gemeinsam - riesige und für Europa bisher nicht gesehene Fundingsummen von internationalen Investoren. Der intelligente Assistent zur Symptomanalyse von Ada Health sammelte im Mai EUR 74 Mio. ein und die digitale Therapie bei Rückenschmerzen von Kaia Health sammelte im April EUR 65 Mio. ein. Die drei deutschen Startups erhielten vor allem von US-amerikanischen Investoren Funding, u.a. für die Expansion in den USA. Dort sind große Finanzierungsrunden wesentlich üblicher und wir freuen uns darüber, dass deutsche Digital-Health-Startups internationale Aufmerksamkeit erlangen. Gleichzeitig ist es enttäuschend, dass die deutschen Vorreiter sich perspektivisch auf internationale Märkte, anstatt auf den Heimatmarkt, fokussieren. Langfristig kann der europäische Markt nur wachsen, wenn Startups nicht zwangsweise auf den US-amerikanischen Markt expandieren müssen um eine attraktive Finanzierung zu erhalten. Das Investment von Tencent könnte darüber hinaus ein spannendes Statement sein da es bislang nur wenig Interesse von chinesischen Investoren für den deutschen Gesundheitsmarkt gibt.

Bald werden wir unseren Digital Health H1 Report veröffentlichen, wo Ihr einen detaillierten Überblick zu den Finanzierungsrunden des ersten Halbjahres erhalten werdet. Für alle, die es nicht abwarten können gibt es eine Übersicht zu den Fundingrunden des ersten Quartals in unserem Q1 VC Funding Report. Stay tuned!

REGULARIEN

AOK-Vorsitzender attackiert die Digitalpolitik von Jens Spahn

Martin Litsch, der Vorsitzende des Bundesverbands der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) äußerte deutlich seine Kritik an den Digitalvorhaben von Jens Spahn. In einem Interview mit dem Handelsblatt äußert er: „Angesichts der düsteren Finanzperspektiven für die gesetzliche Krankenversicherung können wir so nicht weitermachen.“. Mehr

GKV-Leitfaden für digitale Gesundheitskurse ist noch ungenau

Seit dem 1. Juli erfreuen sich digitale Angebote zur Gesundheitsprävention eines größeren Spielraums bei der Zertifizierung durch die Krankenkassen. Anbieter wie Fitbase wünschen sich jedoch genauere Informationen, als es der GKV-Leitfaden für digitale Gesundheitskurse aktuell bietet. Mehr


Anzahl der KIM-Nutzer wächst deutlich

Die Kommunikation im Medizinwesen (KIM) ist Teil der Telematikinfrastruktur (TI) und dient dem sicheren und verschlüsselt Informationsaustausch zwischen Leistungserbringern, Kassen und Apotheken. In den letzten Monaten zeichnet sich ein starkes Wachstum von KIM-Nutzern ab. Mehr


Kassen vereinen sich gegen ePA-Kritik von Kelber

Ein feingranulares Dokumentenmanagement in der ePA ist für Versicherte ab 2022 vorgesehen. Der Bundesdatenschutzbeauftragte (BfDI) Ulrich Kelber kritisierte dies in der Vergangenheit bereits mehrfach. Nun vereinen sich immer mehr Akteure, die im Zweifelsfall gerichtlich gegen eine nicht erfüllbare Anweisung des BfDI angehen würden. Mehr

Brandbrief aus mehreren KVen Frist zur eAU

Die Frist zum verpflichtenden Austausch der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) am 1. Oktober rückt immer näher. In einem Brandbrief mehrerer KVen wird nun u.a. kritisiert, dass es keine Übergangsfrist gibt, wie bei anderen TI-Anwendungen. Mehr

PICK OF THE WEEK

Die Zukunft der Reha ist digital. Starkes Wachstum bei Kliniken beschert Caspar Health 9 Millionen Euro Finanzierungsrunde

Rasantes Wachstum, begeisterte Kunden: Das beweist das Vertrauen von bereits 160 Kliniken in Deutschland in das Berliner Unternehmen Caspar Health, einen der führenden Anbieter im Bereich digitaler Therapie. Und das aus gutem Grund: Die Wirksamkeit der Nachsorge wurde von der Deutschen Rentenversicherung evaluiert; 97 Prozent der Patientinnen und Patienten beurteilten Caspar Health positiv.

Jetzt hat das Team hinter Caspar Health 9 Millionen Euro von dem auf Software-Scale-Up spezialisierten Investor Frog Capital eingeworben, um sein starkes Wachstum weiter auszubauen. "Wir hatten die komfortable Situation verschiedener Finanzierungszusagen von internationalen VC's. Frog Capital repräsentiert genau das, wonach wir gesucht haben: einen Hands-on Investor, der eine erstaunliche Erfolgsbilanz mit Unternehmen in der Scale-Up-Phase hat. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Frog bei der Expansion innerhalb unseres aktuellen Marktes und darüber hinaus", sagt Max von Waldenfels, Mitgründer von Caspar Health (Pressemitteilung Caspar).

Wir freuen uns über den Erfolg von Caspar Health und den Aufschwung des Tele-Reha-Marktes, über welchen wir Euch bereits in unserem Newsletter Special berichtet haben.

Bildquelle: Caspar Health


Den gesamten Newsletter mit Presseschau und einem Überblick der Finanzierungsrunden im Digital Health Startup Markt findest Du hier
Zurück zur übersicht
Copyright © All right reserved by Brainwave Hub GmbH