← Zurück zur übersicht

Regulatorische Neuerungen in 2021

January 6, 2021

BRAINWAVE INSIGHTS

Die wichtigsten regulatorischen Neuerungen seit (1. Januar) 2021 

Das Jahr 2021 bringt für das deutsche Gesundheitswesen eine Menge Veränderung mit sich, denn nachdem Herr Spahn in den letzten 2 Jahren über 20 Gesetze durch den Bundestag gebracht hat, ist es nun an der Zeit die Theorie in die Praxis umzusetzen. In unserem aktuellen Brainwave Digital Health Report haben wir für Euch einen regulatorischen Ausblick bzw. eine Roadmap über diese Entwicklungen erstellt. Heute gibt es die Kurzfassung im Newsletter!

Elektronische Patientenakte

Der Januar steht ganz im Zeichen der elektronischen Patientenakte (ePA). Ein Meilenstein für uns Deutsche - schließlich steht das Thema seit 16 Jahren auf der politischen Agenda. Seit dem 01.01.2021 sind Krankenkassen dazu verpflichtet ihren Versicherten eine ePA zur Verfügung zu stellen. Dort soll der Versicherte nun Arztbefunde, Medikationspläne, Röntgenbilder oder auch Blutwerte mobil und digital finden können. Dabei behält der Versicherte die Hoheit über seine Daten und kann Einträge oder Dokumente auch wieder löschen. Auch wenn die operative Umsetzung erstmal nur stufenweise geschieht, ist es doch ein großer Schritt nach vorne für eine vernetzte, digitale Infrastruktur im Gesundheitswesen. So startet in Q1 2021 die "ePA-Light" als Testphase mit ausgewählten Arztpraxen in Berlin und Westfalen-Lippe. In Q2 2021 sollen dann zügig alle weiteren Leistungserbringer angeschlossen werden. Die Vernetzung ist somit zum 1. Juli 2021 verpflichtend. Ob wir im Sommer schon alle 200.000 Leistungserbringer angeschlossen sehen werden bleibt zwar zu bezweifeln, aber einen Großteil sicherlich. Der fehlende Rest muss dann mit Honorarkürzungen rechnen. Spätestens Anfang 2022 müssen Krankenhäuser auch startklar sein. Wir glauben, dass erste Mehrwerte der vernetzten ePA aber auch schon in 2021 spürbar sein werden - auch wenn eher als Datenspeicher-Ort. Der Weg zur vollumfänglichen ePA ist noch lang, aber irgendwo müssen wir anfangen. 

Elektronische Verordnung

Ab dem 01.06. 2021 wird in Deutschland auch das eRezept starten und die ePA komplementieren. Zwar startet auch das eRezept in 2021 erst mit einer Einführungsphase, aber spätestens ab 2022 gehört der Papierzettel zum Auslaufmodell, denn dann wird die Nutzung des eRezeptes bundesweit verpflichtend.

Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Einen "Rückschlag" musste die digitale Infrastruktur dennoch verkraften, denn die im Januar 2021 geplante Einführung der elektronischen Krankschreibung wurde auf 2022 verschoben. Ab 01.01.2021 sollten Ärzte zur digitalen Übermittlung der Krankschreibung an die Kassen verpflichtet werden und ab 2022 sollte die digitale Übermittlung an den Arbeitgeber folgen. Wir müssen also noch ein Jahr länger warten bis auch der gelbe Zettel zur Geschichte gehört. 

Fazit: Es geht voran - Toll! Gleichzeitig werden die Funktionen zunächst unzufrieden stellend sein und die Kritik wahrscheinlich groß. Aber ganz im Sinne des "Minimum Viable Product" (MVP) ist das genau so gewollt. Denn wenn wir nie anfangen, werden wir auch nicht dazulernen können. Bald wird sich eher die Frage stellen, wie wir aus der Kritik und den offensichtlich Schwächen in ein iteratives Verbessern kommen. Wird das wieder der Gesetzgeber treiben müssen? Oder diesmal die Krankenkassen oder (wie wir hoffen) auch der Versicherte als Endnutzer selbst?

REGULARIEN

"Gelber Schein" bleibt erstmal auf Papier

Eigentlich sollte der elektronische Krankenschein zum Jahresbeginn 2021 kommen. Den Ärzten ging das allerdings alles zu schnell, da für die Einführung  diverse technische Komponenten benötigt werden, die in vielen Praxen bisher nicht existieren. Das Bundesgesundheitsministerium hatte aufgrund der pandemischen Notlage und erheblichen Zusatzbelastungen keine Einwände gegen eine Verschiebung. Nun hat die Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) mit Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung ein späteres Start-Datum vereinbart - Juli 2022. Mehr

Innovationsausschuss fördert neue Projekte zu Versorgungsformen

Der In­no­vationsausschuss beim Gemeinsamen Bundes­aus­schuss (G-BA) fördert weitere 28 innovative Projekte zu neuen Formen der medizinischen Versorgung. Diese umfassen u.a die Bereiche: Altersmedizin – Neue Wege und Strukturen für die Versorgung der Zukunft, innovative Ansätze der Kooperation zwischen den Versorgungsebenen, digitale Transfor­mation -  Lösungen zur Weiterentwicklung der Versorgung sowie innovative Präventionsansätze für Menschen mit Behinderung. Eine erste Übersicht über die neuen Projekte soll voraussichtlich im Feb­ru­ar auf der Website des Innovationsausschusses veröffentlicht werden. Mehr

DIE NEUE DIGA

Die neu zertifizierte DiGA in dieser Woche

Zum Jahreswechsel wurde die 10te DiGA vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassen und im offiziellen DiGA Verzeichnis gelistet. 
 
Rehappy unterstützt die Nachsorge von Schlaganfallpatientinnen und -patienten. Die Unterstützung erfolgt in Form von einer individuell zusammengestellten Motivations- und Wissensversorgung mit einer mobilen App, einem Aktivitätstracker und einem Web-Portal. Die Begleitung basiert auf edukativer Informationsvermittlung und positiver Verstärkung zur Wahrnehmung der Eigenverantwortung und Steigerung der Therapieadhärenz sowie intrinsischen Motivation.

EVENTS

Digital ins neue Jahr 2021

Zum Jahreswechsel stellen wir Euch diese Woche unsere TOP 3 Events im Januar vor, die uns die kommenden Wochen auch digital bei Laune halten:

1. BMC Kongress 2021

Der BMC Kongress 2021 behandelt vom 19. bis 20. Januar 2021 die thematischen Schwerpunkte von Innovationen und Wandel im Gesundheitswesen. Unter anderem wird über Kulturwandel, digitale Transformation, neue Finanzierungsmodelle, Koordination und Zusammenarbeit diskutiert. Hier geht's zum Programm.

2. 4. eHealth Symposium Südwest 2021

Das 4. eHealth Symposium Südwest findet dieses Jahr am 27. Januar 2021 statt. Es steht unter dem Motto „Digitalisierung als Treiber für eine bessere medizinische Versorgung“ und behandelt die Themenschwerpunkte Telemedizin, mobile eHealth-Apps und Digitalisierung im Krankenhaus. Hier geht's zur Anmeldung.

3. CES 2021

Die amerikanische Consumer Technology Association (CES) 2021 Messe bringt vom 11. bis 14. Januar 2021 Unternehmen, Vordenker, politische Entscheidungsträger, Medien und die breitere Tech-Community digital zusammen, um Produkte auf den Markt zu bringen, Marken aufzubauen und Partnerschaften einzugehen. Hier geht's zur Veranstaltung. 

Weitere Event-Empfehlungen findet Ihr auch auf unserer Website.

Den gesamten Newsletter mit Pressschau und einem Überblick der Finanzierungsrunden im Digital Health Startup Markt findest Du hier
Zurück zur übersicht
Copyright © All right reserved by Brainwave Hub GmbH