← Zurück zur übersicht

Es ist viel passiert in 2020

December 16, 2020

BRAINWAVE INSIGHTS

Es ist viel passiert....

Sicher gibt es viele Beschreibungen, welche dieses Jahr 2020 gut zusammenfassen würden: ereignisreich, beschleunigend, aufreibend, einsam, reguliert... Auch wir möchten in diesem letzten Newsletter in diesem Jahr einmal zusammenfassen und zurückschauen, denn zumindest für den Digital Health Bereich hat sich vieles zum Positiven entwickelt.

Unsere Top-Themen 2020

Der Digital Health Markt erlebte im Zuge der Pandemie einen enormen Aufschwung - ja fast einen Turbo-Antrieb. Nach der Verkündung der Pandemie von Seiten der WHO im März, traten innerhalb weniger Tage die digitale Gesundheitsbranche, die Regulatoren und die Krankenversicherer in Aktion, um sicherzustellen, dass die Gesundheitsversorgung nicht zum Erliegen kommt. Die Pandemie hat die Zugänglichkeit von digitalen Gesundheitslösungen sowie eine digital-gestützte Versorgung um mehrere Jahre beschleunigt: seit Frühjahr 2020 können Ärzte unbeschränkt viele Videosprechstunden durchführen und abrechnen. Seit Herbst 2020 können Ärzte in Deutschland ihren Patient*innen erstmals Gesundheits-Apps auf Rezept verschreiben. Die regulatorischen Grundsteine und Beauftragungen für die zukünftige digitale Infrastruktur wurden gelegt: Anfang 2021 folgt die Einführung der elektronischen Patientenakte (ePA) und 2022 wird das eRezept zur Pflicht - die passende App dazu baut ein Konsortium um IBM. 

Boom der Videosprechstunde 

Nachdem unsere Bewegungsfreiheit durch die Pandemie drastisch eingeschränkt wurde und um die Ansteckungsgefahr zu minimieren wurde vermehrt auf Telemedizinlösungen zurückgegriffen. Die Videosprechstunde ist keine technologische Neuheit aber die Pandemie hat zu einer längst überfälligen Lockerung der Regularien rund um die Fernbehandlung geführt. Wir glauben, dass die Videosprechstunde schon bald ein fester Bestandteil des "Hausarzt-Patientenpfades" sein wird.

Hallo Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA)

Mit dem Inkrafttreten des Digitale-Versorgung-Gesetzes (DVG) Ende 2019 wurde die „App auf Rezept“ für Patienten in die Gesundheitsversorgung eingeführt. Seit Mai 2020 können Anbieter die Zulassung als "DiGA" beantragen. Die ersten DiGAs wurden im Herbst erfolgreich zertifiziert und sind damit in der Regelversorgung und bei den Patienten angekommen. Inzwischen werden die Kosten für neun solcher „Apps auf Rezept“ erstattet - heute erst schaffte es das Mental Health Startup Selfapy auf die DiGA-Liste.

Rahmenbedingungen für ePA und eRezept weiter ausgestaltet

Wichtige Meilensteine wurden in der TI-Anbindung von Leistungserbringern (inkl. Connectoren) sowie in der Ausgestaltung der ePA und des eRezeptes über neue Gesetze wie das PDSG, das KHZG und das DVPMG (Gesetzesentwurf) erreicht. Die Puzzleteile kommen langsam zusammen und der Start der ePA, ab 01.01.2021, kann nicht mehr gestoppt werden. 

BigTech immer involvierter in Gesundheitsthemen

Ob die Telekom, SAP oder IBM - auch in Deutschland drängen Technologiekonzerne immer tiefer in den Gesundheitsmarkt vor. Wer hätte im Jahr 2019 noch gedacht, dass sich 20 Millionen Deutsche eine Corona-Warn-App herunterladen werden? Oder IBM das eRezept möglich machen wird? Im internationalen Vergleich jedoch, schreiben Amazon, Apple, Google und Microsoft mit ihren Gesundheitstrackern, intelligenten Plattformen und Cloud-Datenbanken viel mehr Schlagzeilen.

Wir könnten jetzt hier noch Seiten über Seiten über die Digital-Health-Entwicklungen des Jahres schreiben aber das würde den Rahmen des Newsletters sprengen. Deswegen haben wir für Euch auch dieses Jahr wieder einen umfassenden Jahresrückblick 2020 erstellt. In diesem Report findet Ihr eine Übersicht über die relevantesten Technologie- und Markttrends sowie über die Entwicklungen des Health-VC-Fundings, der aktuellen Gesetze und globalen Tech-Initiativen von Amazon, Apple, Google und Microsoft. Auch stellen wir Euch die aktuellen (und zukünftigen) DiGAs vor. Nächste Woche ist es soweit - stay tuned!

Wir freuen uns auf ein neues Jahr 2021 mit Euch und bedanken uns für Eure Treue und das regelmäßige Feedback! Von Herzen wünschen wir Euch erholsame Feiertage, fröhliche Weihnachten und einen gesunden Rutsch ins neue Jahr.

REGULARIEN

Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) veröffentlicht kritische Stellungnahme zum neuen Digitalgesetz (DVPMG)

Der Bundesverband der Gesundheits-IT (bvitg) mahnt einen „Trend zu Staatslösungen“ bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens an. Konkret geht es dem Verband dabei unter anderem um ein geplantes Vermittlungsportal für Videosprechstunden. Der Referentenentwurf sieht vor, die Vermittlung von Vor-Ort-Arztterminen um die Vermittlung telemedizinischer Leistungen zu ergänzen. Ziel ist es nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums, dass Versicherte ein Angebot aus einer Hand erhalten. Letztendlich wird damit der "Innovationsstandort Deutschland gefährdet", befürchtet bvitg-Geschäftsführer Sebastian Zilch. Mehr 

DIE NEUEN DIGA

Die neu zertifizierten DiGAs in dieser Woche

Nach der Veröffentlichung der ersten sechs DiGAs  (Kalmeda, Somnio, Velibra, Vivira, Zanadio, Invirto) wurden diese Woche vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erneut drei weitere DiGAs zugelassen und im offiziellen DiGA Verzeichnis gelistet. 

Selfapy bietet Betroffenen mit einer Depression einen individuellen Online-Kurs, der auf evidenzbasierten Theorien und Techniken der Kognitiven Verhaltenstherapie basiert. Die Inhalte werden mit Hilfe von Audio- und Videoclips, Texten und Übungen vermittelt. Die Inhalte passen sich dabei individuell an die persönliche Situation des Betroffenen an. Der Betroffene wird während des Kurses durchgehend von einem persönlichen Psychologen überwacht. Bei akutem Bedarf steht der Psychologe über eine Nachrichtenfunktion bei Fragen zur Anwendung zur Verfügung.

Elevida richtet sich an Patienten, die an einer Multiplen Sklerose (MS) erkrankt sind und bei denen zusätzlich eine Fatigue (anhaltende Müdigkeit beziehungsweise Erschöpfung) vorliegt. Es basiert auf etablierten psychotherapeutischen Ansätzen und Verfahren insbesondere der kognitiven Verhaltenstherapie (KVT). Die Hauptfunktion von elevida besteht in einem Dialog. Das bedeutet, dass elevida dem Nutzer kurze therapeutisch hilfreiche Informationen anbietet und der Nutzer dann aus einer festgelegte Anzahl von vorgegebenen Antwortmöglichkeiten diejenige auswählt, die am besten zur individuellen Situation passt. Patienten werden zudem dazu motiviert, Tagebücher oder Protokolle zu führen und Hausaufgaben zu bearbeiten, um bestimmte Übungen oder Inhalte besser in den Alltag zu integrieren.

M-sense kombiniert vielfältige nicht-medikamentöse Therapiemethoden aus der klinischen Praxis, basierend auf den Leitlinien der modernen Migräne-Behandlung, und macht diese 24/7 verfügbar. Sie ergänzt die ärztliche Behandlung durch die automatische Klassifikation der Attacken, ein intelligentes Kopfschmerztagebuch, vorbeugende Therapie-Methoden, eine Akuthilfe mit Imaginations- und Physiotherapie-Übungen, sowie personalisiertes Expertenwissen zum Thema Migräne. Der digitale Assistent “Brainy” motiviert die Nutzer*innen, aus den umfangreichen Therapiemethoden die für sie passenden Übungen zu finden und am Ball zu bleiben. 

BRAINWAVE JAHRESZAHLEN

Wir haben uns dieses Jahr die Finger wund geschrieben, um Euch auf dem Laufenden der Digital Health Welt zu halten :) Da dachten wir uns wir zählen einmal nach und ja - da ist eine Menge zusammengekommen:


• Wir haben stolze 34 Brainwave News versendet.
• Dazu drei Brainwave Specials: FemTechDigital Mental Health und Value-Based Healthcare mit Gründer-Interviews der Startups XbyX, HelloBetter und alley.
• Im August veröffentlichten wir den Digital Health Halbjahresreport 2020
• Auch auf LinkedIn haben wir stolze 48 Beiträge geteilt.
• Zum Abschluss haben wir auch drei Artikel auf Medium veröffentlicht - unter anderem eine Fallstudie über die Implementierung der Videosprechstunde in der Klinik

Wir freuen uns auch weiterhin über regelmäßiges Feedback von Euch. Erzählt uns was Ihr von unseren Insights haltet! Schreibt uns dazu einfach eine Nachricht auf hello@brainwave-hub.de!

Den gesamten Newsletter mit Pressschau und einem Überblick der Finanzierungsrunden im Digital Health Startup Markt findest Du hier
Zurück zur übersicht
Copyright © All right reserved by Brainwave Hub GmbH