← Zurück zur übersicht

Die Apotheken, das eRezept und der digitale Wandel

July 23, 2020

BRAINWAVE INSIGHTS

Die Apotheken, das eRezept und der digitale Wandel

Der Gesundheitsmarkt steckt mitten im digitalen Wandel und auch die Apotheker versuchen ihren Platz in dieser Welt zu finden. Während der Online Apothekenmarkt seit Jahren stark wächst, kämpfen die stationären Apotheken mit einem Rückgang. In den USA wird der Markt längst von Amazon und Retail-Riesen wie Walmart attackiert. Amazon zeigt dabei den Weg nach vorne, in dem es "Amazon Pharmacy" in ihre Tele-Arzt-Plattform "Amazon Care" einbettet. Das Ziel: digitale Services entlang des Patientenpfades aus einer Hand abdecken - von Symptomen bis zur Same-Day-Delivery.

Einen solchen aggressiven Plattformansatz konnten wir diese Woche in Deutschland erleben. Die DocMorris-Mutter Zur Rose Group akquirierte den führenden deutschen Videosprechstunden-Anbieter TeleClinic als "strategischen Baustein". Der digitale Hausarztbesuch kann so von der Videokonsultation, über das eRezept bis hin zur digitalen Medikamentenbestellung und -lieferung aus einer Hand abgebildet werden (s. Presseschau). 

Das eRezept spielt dabei eine entscheidende Rolle - es baut die Brücke zwischen längst existierenden Services / Portalen und ermöglicht die langersehnte E2E-Abdeckung des digitalen Patientenpfades. Die Relevanz für Online Apotheken liegt auf der Hand: sie erhoffen sich die Umsätze über rezeptpflichtige Medikamente enorm zu steigern - heute liegen diese bei nur rd. 1%. Dieses Potenzial haben Investoren in den USA längst erkannt, dort sammelte das Online-Apotheken-Startup Medly gerade $100 Millionen ein (s. Presseschau).

Das eRezept stellt aber auch für die stationären Apotheken eine enorme Chance dar. Ihr Vorteil (heute): die lokale Nähe zum Kunden und der Botenservice. Doch die individuellen Apotheken sind hoffnungslos überfordert mit dem Aufbau digitaler Services. Hier sehen wir z.B. den Pharmagroßhändler Phoenix mit ihrem Apothekenportal vorpreschen. Zudem geht der Deutsche Apothekerverband (DAV) und der Apothekerverein Berlin (BAV) (s. Presseschau) mit ihrem eigenen eRezept-Projekt in die zweite Runde. Ursprünglich in der Hoffnung gebaut eine bundesweite Lösung darzustellen, hatte sich das BMG allerdings für die gematik als Entwickler entschieden.

Und die Ärzte? Wie werden diese eingebunden? Dort mischen die Krankenkassen auch mit:  Die Techniker gibt bekannt, dass sie ihr eRezept-Projekt in Zusammenarbeit mit den Softwareanbietern medatixx und Medisoftware auf über 40.000 Vertragsärzte ausgeweitet hat - fast ein Viertel aller Vertragsärzte (s. Presseschau).

Fazit - Es ist viel los an der eRezept Front! Wir kommen einer Gesundheitsplattform rund um den digitalen Hausarztbesuch mit großen Schritten näher - zumindest für die digital-affine Kundengruppe. Doch die Marktakteure müssen noch mehr Kooperieren und die sektorübergreifenden Brüche kitten. Die Zur Rose Gruppe macht es vor, doch noch sind wir von einer massentauglichen Lösung weit entfernt. 

REGULARIEN

Krankschreibungen künftig per Videosprechstunde

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat beschlossen, dass künftig Krankschreibungen per Videosprechstunde unter bestimmten Voraussetzungen möglich sind. So muss der Patient der behandelnden Arztpraxis bereits bekannt sein und einer Untersuchung per Video zustimmen. Mehr

Erste DiGAs auf Rezept im August

Seit Anfang Juni können sich Startups als DiGA (Digitale Gesundheitsanwendung) zertifizieren lassen, indem sie Anträge zur Aufnahme in das Verzeichnis des Bundesamts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) stellen. Im August sollen nun die ersten zertifizierten Anwendungen verschrieben werden können. Mehr

Gesundheitsagenda der deutschen EU-Ratspräsidentschaft steht

Jens Spahn sieht die europäische Gesundheitssouveränität als das Motto der Ratspräsidentschaft, die Deutschland seit dem 1. Juli für einen Turnus von 6 Monaten inne hält. In einer informellen Tagung wurden heute drei Punkte in die Agenda aufgenommen. Mehr

PICK OF THE WEEK

„Wir haben als Berufsstand versagt“ - Ein Interview mit Apotheker Ralf König und Philipp Stachwitz vom health innovation hub

Im Zuge des Patientendaten-Schutzgesetzes (PDSG) hat die Bundesregierung nicht nur den Weg für das eRezept geebnet, sondern auch für den eMedikationsplan die rechtliche Basis geschaffen. Was der eMedikationsplan für die Versorgung bringen soll, diskutieren Ralf König und Philipp Stachwitz im Interview mit DAZ.online.

Hier geht es zum Interview. Happy reading!

Den gesamten Newsletter mit Pressschau und einem Überblick der Finanzierungsrunden im Digital Health Startup Markt findest Du hier
Zurück zur übersicht
Copyright © All right reserved by Brainwave Hub GmbH